Schließen

Nachhaltiger Luxus

28.08.2014 | Text: Elke Brown | Bilder: MTU/ Kaya Palazzo Hotel

Blockheizkraftwerk, Kraft-Wärme-Kopplung, Luxushotel

Direkt an der türkischen Riviera gelegen, bieten die Luxushotels der Region Belek in Antalya erstklassige Unterbringung und Service. Um den Energiebedarf von drei der größten Hotels zu decken, erzeugen seit Mitte 2013 mehrere hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen von MTU Onsite Energy Strom und Wärme. Seitdem helfen die Anlagen, Energie zu sparen und dabei die Umwelt zu schützen.

Seit den 1980er Jahren hat sich die Region um das ehemalige kleine Dorf Belek an der türkischen Riviera kontinuierlich weiterentwickelt. Rund 40 Kilometer östlich von Antalya gelegen, wandelte sich das morastige Gebiet mit seinem 17 Kilometer langen Strandabschnitt innerhalb weniger Jahrzehnte zu einem Geheimtipp unter Luxus-touristen und Golfenthusiasten: Mehr als 30 Vier- und Fünf-Sternehotels locken Gäste mit erstklassigem Service in einem stilvollen Ambiente. Mit zunehmender Urban-isierung und wachsender Besucherzahl erhöhte sich auch der Energiebedarf der Region stetig. Ende 2012 wurde die erste Erdgasleitung nach Belek verlegt. Seitdem hat dort die Anzahl an Kraftwerken, die von Erdgasmotoren angetrieben werden und die auf dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) basieren, stetig zugenommen: Inzwischen sind zwölf Anlagen in Betrieb, Anzahl steigend.

Herzstück der KWK-Anlagen in Belek sind MTU-Gasmotoren der Baureihe 4000 mit 8-, 12- und 20-Zylindern. Im Bild: Die KWK-Anlage des Maxx Royal erzeugt eine elektrische Leistung von 849 kWe/h und 2.145 kWe/h sowie eine thermische Leistung von 1,651,000 kcal/h.4000 gas engines from MTU with 8, 12 and 20 cylinders. Pictured: the CHP plant in the Cornelia Diamond delivers 849 kWe/h and 2145 kWe/h of electrical and 1,651,000 kcal/h of total thermal power. Also delivers 873,000 kcal/h of total cooling energy ?
Herzstück der KWK-Anlagen in Belek sind MTU-Gasmotoren der Baureihe 4000 mit 8-, 12- und 20-Zylindern. Im Bild: Die KWK-Anlage des Maxx Royal erzeugt eine elektrische Leistung von 849 kWe/h und 2.145 kWe/h sowie eine thermische Leistung von 1,651,000 kcal/h.

Hotels als ideale Kandidaten für Kraft-Wärme-Kopplung
Zu den ersten Betreibern von KWK-Anlagen gehörten die größten Luxushotels Kaya Palazzo, Cornelia Diamond and Maxx Royal. Sie alle setzen seit Mitte 2013 die effizienten Kraftwerke ein, um gleichzeitig Strom und nutzbare Wärme für den Hotel-betrieb generieren zu können. Geliefert wurden die insgesamt acht Anlagen von MTU Onsite Energy, zwei weitere Anlagen sind bereits geplant. Erfahrung mit Kraftwerken für türkische Hotels hat das Unternehmen bereits: Im Bursa Hilton und dem Bursa Hilton Hampton im Nordwesten des Landes sind beispielsweise seit mehreren Jahren MTU-Anlagen erfolgreich in Betrieb.

„Hotels sind die idealen Kandidaten für dezentrale Energieversorgung durch Kraft-Wärme-Kopplung“, erläutert Ali Güzel, Sales & Marketing Director von MTU Turkey. „Sie haben einen konstanten Energiebedarf das ganze Jahr über und verbrauchen den erzeugten Strom und Wärme direkt vor Ort, ohne Verteilungsverluste. Dadurch kann die zugeführte Primärenergie fast vollständig genutzt werden. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.“ Ein wichtiger Aspekt für die Hoteliers in Belek, die sich den verantwortlichen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen auf die Fahne geschrieben haben.

Optimale Wärmenutzung für hohen Wirkungsgrad
Mit effizienten Lösungen passte MTU Onsite Energy die Anlagen auf den tatsäch-lichen Energiebedarf der jeweiligen Hotels an. Jedes der Luxushotels umfasst mehrere hunderttausende Quadratmeter Fläche, hunderte von Zimmern, beheizte Pools und Spabereiche sowie vielfältige Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten. Den nötigen Strom für den reibungslosen Betrieb liefern die Erdgas-KWK-Anlagen von MTU Onsite Energy. Die Herzstücke der Anlagen sind leistungsgesteigerte MTU-Gasmotoren der Baureihe 4000. Gekoppelt an einen Generator erzeugen sie je nach Modell bis zu 2.145 Kilowatt Strom für die elektrischen Verbraucher des Hotels. Über ein Wärmemodul lässt sich dem Abgas, dem bis zu 90 Grad Celsius heißen Motor-kühlwasser und der bis zu 45 Grad Celsius heißen Ladeluft  Hitze entziehen und zur Nutzung auskoppeln – etwa, um damit den Dampf zu erzeugen, der in der hotel-eigenen Wäscherei zur Reinigung von Bettlaken und Handtüchern verwendet wird.

Zwischen 10 und 40 Tonnen Bettlaken, Handtücher und sonstige Wäsche fallen täglich in den Hotels an. Den Dampf für jede der hoteleigenen Wäscherein liefert eine KWK-Anlage von MTU Onsite Energy, aus deren Abgaswärme 2.070 kg/h Dampf bei 12 Bar gewonnen werden können. and other laundry items accumulate each day in the hotels. Steam for cleaning the laundry is supplied by an MTU Onsite Energy CHP plant that harnesses the thermal power of its own exhaust gas to produce 2,070 kg/h of steam at 12 bar.?
Zwischen 10 und 40 Tonnen Bettlaken, Handtücher und sonstige Wäsche fallen täglich in den Hotels an. Den Dampf für jede der hoteleigenen Wäscherein liefert eine KWK-Anlage von MTU Onsite Energy, aus deren Abgaswärme 2.070 kg/h Dampf bei 12 Bar gewonnen werden können.

Durch die Ausnutzung der vollen Wärmeauskopplung erreicht die Anlage einen vorbildlichen Gesamtwirkungsgrad von fast 90 Prozent. „Indem wir unseren eigenen Strom und Wärme erzeugen, sparen wir Energiekosten und sind unabhängig vom öffentlichen Netz“, erläutert Sinan Keles, Technical Director des Maxx Royal Hotel. „Für unsere Gäste wiederum bedeutet das ein besonders hohes Maß an Komfort – wenn alles funktioniert, wie es soll, steht ihrer Entspannung nichts im Weg.“ Ein wichtiger Entscheidungsgrund für die Anlagen von MTU war der direkte Draht vor Ort. Ein eigenes Team in Antalya betreut die türkischen Kunden und unterstützt die Hotel-betreiber, wenn es um Ersatzteile, Wartung oder sonstige Dienstleistungen geht. „Bei Problemen mit der Anlage können wir ohne Umwege auf den Hersteller zu-gehen“, so Ali Akkus, Technical Director des Kaya Palazzo Belek Hotel. „Im Ernstfall lassen sich die Ausfallzeiten auf ein Minimum begrenzen, damit unsere Gäste ihren Urlaub ohne Einschränkungen genießen können.“

Zusätzlicher Nutzen durch Kraft-Wärme-Kälte-Anlagen
Ergänzt werden die Wärmemodule des Cornelia Diamond und des Kaya Palazzo durch ein-, bzw. zweistufige Absorptionskälteanlagen (AKA), die die Abwärme der KWK-Anlage als Antriebsenergie für die Kälteerzeugung nutzen. Während der Haupt-saison im Sommer werden mit der Kälte die Hotels klimatisiert. Im Winter, wenn die Temperaturen 25 Grad nicht übersteigen und keine zusätzliche Kühlung nötig ist, werden die AKA abgekoppelt und die Abwärme genutzt, um beispielsweise die Innenschwimmbecken und die Saunen zu beheizen. Durch die Einbindung der AKA wird der Wärmeverbrauch im Sommer optimiert und der Nutzungsgrad der Anlage insgesamt erhöht. In Kombination mit dem niedrigeren Preis für Wärmeleistung im Gegensatz zum Strompreis ergeben sich daraus deutliche wirtschaftliche Vorteile. Kenan Saltabas, Technical Director des Cornelia Diamond Hotel: „Mit der Anlage von MTU nutzen wir die vorhandenen Potenziale zum Einsparen von Energie optimal – und zwar das ganze Jahr über“.

Der Inhalt der Beiträge entspricht dem Stand zum jeweiligen Erscheinungsdatum. Sie werden nicht aktualisiert. Weitergehende Entwicklungen sind deshalb nicht berücksichtigt.

Ihr Kommentar

Kommentar*:
Name*:


E-Mail*:


Website:





Kontakt

Newsletter