Schließen

Helfer in der Not – MTU-Feuerlöschpumpenantriebe auf norwegischer Johan-Sverdrup-Ölplattform

08.07.2015 | Text: Nina Felicitas Kunzi | Bilder: Statoil

MTU Baureihe 4000

Bis Ende 2019 will Norwegen ein neues Ölfeld erschließen. Es liegt auf offener See (offshore) etwa 155 Kilometer westlich der Stadt Stavanger im Südwesten Norwegens und trägt den Namen Johan Sverdrup. Der Betreiber Statoil lässt dort ein Plattformareal errichten, das aus einer Wohn-, Prozess-, Bohr- und Förderplattform bestehen wird. Auf der Wohn- und Förderplattform werden fünf Framo-Feuerlöschpumpen im Einsatz sein, die mit MTU-Motoren der Baureihe 4000 angetrieben werden.

Der norwegische Pumpenhersteller Framo AS (Teil der schwedischen Alfa Laval-Gruppe) liefert 2016 die fünf Feuerlöschpumpsysteme. Sie werden sicherstellen, dass im Falle eines Feuers ausreichend Seewasser auf die Plattform gepumpt wird, um es schnellstmöglich einzudämmen und zu löschen. Um die immensen Wassermassen zu befördern, brauchen die Pumpen starke Helfer in der Not. MTU liefert an Framo daher fünf maßgeschneiderte Engine Plus Systeme, die aus dem 20-Zylindermotor des Typs 4000P83 bestehen. Dank des redundanten Motorreglers erfüllen die Antriebe die aktuelle NFPA20-Vorschrift, eine Norm der US-amerikanischen National Fire Protection Association (NFPA).

Mit Hilfe der je 2.800 Kilowatt starken MTU-Antriebe hat jede Pumpe eine Wasserförderkapazität von 3.174 Kubikmetern pro Stunde. Das heißt, dass pro Pumpe insgesamt 880 Liter Seewasser pro Sekunde angesaugt und mit 16 bar auf die Wohn- und Förderplattform gepumpt werden können, um den Brand schnellstmöglich zu bekämpfen. Framo-Feuerlöschpumpen zeichnen sich durch hohe Verlässlichkeit und Verfügbarkeit aus. Um die harten Anforderungen in Notsituationen zu erfüllen, wählte Framo Antriebe von MTU. „Mit MTU haben wir seit mehr als 25 Jahre einen verlässlichen Partner an unserer Seite, der die anspruchsvollen Anforderungen in puncto begrenztem Raum und hoher Durchflussleistung erfüllt“, erklärt Kenneth Samuelsen, Anwendungsmanager von Framo.   

Johan Sverdrup ist eines der fünfgrößten Ölfelder auf dem norwegischen Kontinentalschelf. In dem Reservoir, das in 1.900 Metern Tiefe liegt, werden 1.700 bis 3.300 Millionen Barrel an Ölvorräten vermutet. Dies soll dem norwegischen Staat  in den nächsten 50 Jahren 670 Milliarden norwegische Kronen, also 77 Milliarden Euro erbringen, was das Vorhaben zu einem bedeutungsvollen industriellen Projekt mit vielen Arbeitsplätzen macht.

Neben den fünf Antrieben für die Feuerlöschpumpen liefert MTU ebenfalls drei 20V4000P83-Antriebe für die Notstromversorgung an Framo. Sie werden im Falle eines Stromausfalls die Energieversorgung auf der Wohnplattform sicherstellen. Die Inbetriebnahme der Notstromaggregate ist für 2017 geplant.

?
MTU-Engine Plus System basierend auf dem 20V 4000 P83

Der Inhalt der Beiträge entspricht dem Stand zum jeweiligen Erscheinungsdatum. Sie werden nicht aktualisiert. Weitergehende Entwicklungen sind deshalb nicht berücksichtigt.

Kontaktieren Sie unseren Ansprechpartner

Detlev Köster

Tel.  +49 7541 90-7703  

Email: Detlev.Koester@mtu-online.com