Schließen

MTU macht klares Wasser für Marokko

31.07.2014 | Text: Yvonne Wirth | Bilder: MTU France

Notstromaggregat, MTU Onsite Energy, Wasseraufbereitung

Drei Notstromaggregate von MTU Onsite Energy sorgen in der marokkanischen
Stadt Fes dafur, dass immer frisches Wasser zur Verfügung steht. Sie sichern die Stromversorgung der Wasseraufbereitungsanlage der drittgroßten Stadt des Landes ab, die außerdem noch eine UNESCO-Welterbestadt ist.

Die zwei MTU-Generatoren vom Typ 12V 4000 GS mit je 1.850 Kilovoltampere
(kVA) und ein MTU-Generator 12V 4000 GS mit 1.440 kVA sind in der Anlage extremen Umgebungstemperaturen ausgesetzt. Wahrend die Temperaturen in Fes bis zu 35 Grad Celsius erreichen, herrschen in der Anlage Umgebungstemperaturen von bis zu 55 Grad Celsius. Speziell entwickelte, übergroße Kühler liefern dafür die benotigten Kuhlstufen. Die Wasseraufbereitungsanlage ist zurzeit die größte in ganz Marokko und eine der wenigen die Trinkwasser herstellen kann. Wasser-aufbereitungsanlagen werden im Königreich eingesetzt, da Trinkwasser dringend benötigt wird und um die Umwelt zu schonen. Im Abwasser befinden sich
verschiedene Feststoffe unterschiedlicher Größe und Konsistenz, die im Allgemeinen als Schlamm bezeichnet werden. Dieser Schlamm wird im Zuge der Abwasser-reinigung durch unterschiedliche Vorgange, Techniken und Prozesse zerkleinert und beseitigt. Das frische Wasser kann anschließend als Trinkwasser genutzt werden.

Der Inhalt der Beiträge entspricht dem Stand zum jeweiligen Erscheinungsdatum. Sie werden nicht aktualisiert. Weitergehende Entwicklungen sind deshalb nicht berücksichtigt.

Kontaktieren Sie unseren Ansprechpartner

Mirko Gutemann

Tel. +49 7541 90-4741

Email: mirko.gutemann@rrpowersystems.com