Schließen

Offenburg heizt sauber

13.12.2017 | Text: Anika Emmerich, Lucie Maluck | Bilder: MTU Onsite Energy

Tags/Keywords

Im baden-württembergischen Offenburg wird jetzt mit der Wärmeenergie eines erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerkes von MTU Onsite Energy umweltfreundlich geheizt. „Die Anlage ist eine der ersten in Deutschland, bei der die Abgase mit einem SCR-Katalysator gereinigt werden“, erläutert Peter Grüner, der den MTU Onsite Energy-Vertrieb von Gasmotorensystemen in Deutschland verantwortet. Im November nahm das E-Werk Mittelbaden das neue BHKW mit der Typenbezeichnung 16V4000 GS in Betrieb. Es liefert 1.557 Kilowatt elektrische und 2.000 Kilowatt thermische Energie. Zusätzlich installierte Wärmepumpen ermöglichen es, bis zu 96 Prozent der eingesetzten Energie umzuwandeln. Mit der thermischen Energie in Form von Warmwasser werden ein Pflege- und Therapiezentrum nebst Wohnheimen sowie das städtische Klinikum geheizt. Die elektrische Energie wird ins öffentliche Stromnetz eingespeist.

„Die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme und deren Verteilung über Wärmenetze im innerstädtischen Bereich ist die effizienteste und umweltfreundlichste Form der Wärmeversorgung", so Dr. Ulrich Kleine, Vorstand des Betreibers E-Werk Mittelbaden, bei der Eröffnung. Die Anlage soll jährlich 5.000 Stunden laufen und wird über einen Instandhaltungsvertrag von MTU Onsite Energy betreut. Das E-Werk Mittelbaden hat die Anlage gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Eser, Dittmann, Nehring und Partner aus Tamm bei Stuttgart geplant.

SCR-Katalysator zur Abgasnachbehandlung mit verbaut
MTU Onsite Energy hat neben dem Gasmotor-Aggregat mit 6300-Volt-Generator auch die elektrischen Schaltanlagen, Wärmetauscher, Ölsystem, Lüftungsanlage, Pumpen und Verrohrung der Anlage sowie die Abgasreinigungsanlage mit SCR-Katalysator geliefert. Damit werden Emissionen unter 100 Milligramm je Normkubikmeter (mg/Nm³) Stickoxide, unter 100 mg/Nm³ Kohlenmonoxid und unter 20 mg/Nm³ Formaldehyd im Abgas eingehalten, was bereits den Werten der ab dem Jahr 2018 geltenden neuen Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA-Luft) entspricht. Diese Anforderungen der „TA Luft“ dienen dem Schutz von Mensch und Umwelt vor schädlichen Umwelteinwirkungen. Diese Verwaltungsvorschrift regelt, dass durch eine zu genehmigende Anlage die über die Luft eingetragenen Schadstoffe bestimmte Werte nicht überschreiten dürfen. 

Seit der Installation eines 4000-er Gasmotors im Jahr 2004 im Universitätsklinikum Freiburg sind nun mittlerweile über 300 Aggregate dieser Baureihe von MTU Onsite Energy in Deutschland in Betrieb. „Die Kombination aus niedrigen Investitionskosten, günstigen Wartungskosten, hohen Wirkungsgraden und stetiger Produktpflege und 
-weiterentwicklung überzeugt unsere Kunden“, so Grüner.


Der Inhalt der Beiträge entspricht dem Stand zum jeweiligen Erscheinungsdatum. Sie werden nicht aktualisiert. Weitergehende Entwicklungen sind deshalb nicht berücksichtigt.

Kontaktieren Sie unseren Ansprechpartner

Peter Grüner

Tel.  +49 6134 564860  

Email: Peter.Gruener@mtu-online.com