Schließen

Stadtwerke als Energieerzeuger

15.02.2016 | Text: Caren-Malina Butscher | Bilder: Stadtwerke Neuburg/ MTU

Tags/Keywords

Vom Energielieferanten zum Energieerzeuger: Die Stadtwerke Neuburg an der Donau haben ein 20V4000-Blockheizkraftwerk von MTU Onsite Energy zur Strom- und Wärmeerzeugung erhalten. Auf dem Gelände des Glasproduzenten Saint-Gobain Oberland AG, der unter der Marke Verallia auftritt, wird das 20 Tonnen schwere Kraftpaket ab März 2016 im Einsatz sein. Mit dem neuen BHKW reagiert das bayerische Stadtwerk Neuburg auf die zunehmende Anzahl an Wärmeabnehmern.
Das neue BHKW gilt nun als Herzstück der neuen Energiezentrale. Das Gasaggregat wird zur bedarfsgerechten Stromerzeugung bei Spitzenverbrauchszeiten genutzt. Die Abwärme des Motors wird in das Nahwärmenetz der Stadtwerke Neuburg eingespeist und über dieses zu den jeweiligen angeschlossenen Abnehmern weiterverteilt. Der elektrische Wirkungsgrad des Gasaggregats liegt bei 43 Prozent. Durch eine konstante Wärmenutzung liegt der Gesamtwirkungsgrad der Anlage bei 91 Prozent.

?
Die Stadtwerke Neuburg an der Donau haben ein 20V4000-Blockheizkraftwerk von MTU Onsite Energy zur Strom- und Wärmeerzeugung erhalten.

Bis 2020 soll der CO2-Ausstoß der Stadt um 30 Prozent gesenkt werden
Im naheliegenden Industriegebiet Grünau wird bisher schon die ungenutzte Abwärme energieintensiver Unternehmen in das bestehende Nahwärmenetz eingespeist. Dadurch werden umliegende Abnehmer wie Audi und die Bundeswehr mit Wärmeenergie versorgt. Bis zum Jahr 2020 soll der CO2-Ausstoß der Stadt um 30 Prozent gesenkt werden. „Das Aggregat springt an, wenn mehr Wärme benötigt wird, als die Abwärmen von Saint-Gobain Oberland AG liefern können. Außerdem läuft es an, wenn Stromverbrauchsspitzen abgefedert werden sollen“, erklärt Stadtwerke-Chef Richard Kuttenreich.

Das Kraftwerksgebäude ist so konzipiert, dass Platz für ein zweites Aggregat bereits eingeplant ist. Denn die Stadtwerke wollen gerüstet sein, falls noch mehr industrielle Abnehmer Interesse an ressourcenschonender Energie haben. Darüber hinaus betreiben die Stadtwerke Neuburg zwei MTU-BHKWs im städtischen Parkbad. Im Krankenhaus St. Elisabeth in Neuburg liefern ebenfalls zwei BHKWs von MTU Wärme und Energie – dabei wird die Überschusswärme im Klinik-Heizhaus dem umliegenden Nahwärmenetz der Stadtwerke Neuburg zu.

?
Im naheliegenden Industriegebiet Grünau wird bisher schon die ungenutzte Abwärme energieintensiver Unternehmen in das bestehende Nahwärmenetz eingespeist. Dadurch werden umliegende Abnehmer wie Audi und die Bundeswehr mit Wärmeenergie versorgt.

Der Inhalt der Beiträge entspricht dem Stand zum jeweiligen Erscheinungsdatum. Sie werden nicht aktualisiert. Weitergehende Entwicklungen sind deshalb nicht berücksichtigt.

Kontaktieren Sie unseren Ansprechpartner

Karl Korhammer

Tel. +49-(0)821-7480-2205

Email: Karl.Korhammer@mtu-online.com