Schließen

Wenn alle Stricke reißen

06.03.2017 | Text: Tobias Diemer | Bilder: Robert Hack

Tags/Keywords

Seit Anfang Januar 2017 sorgt ein neues Notstromaggregat von MTU Onsite Energy für Sicherheit bei Stromausfällen im MTU-Werk 1 in Friedrichshafen. Vom Standort an der Prüfstandstraße aus versorgt das Aggregat das gesamte Werksgebiet. Im Notfall liefert das Onsite Energy-Aggregat 1.000kW. Der Motor des Typs 18V 2000G 26F ersetzt ein älteres Modell das seine maximale Laufzeit erreicht hat und zeichnet sich vor allem durch sehr geringe Geräuschemissionen aus.

„Bei diesem Projekt mussten wir uns an sehr strenge Vorgaben halten. Zum einen hatten wir nur wenig Platz zur Verfügung und zum anderen waren wir an innerbetriebliche Lärmschutz-Vorgaben gebunden, sagt Mathias Bäcker, Initiator des Projekts. In Zusammenarbeit mit den Serienanlagen-Spezialisten von MTU Onsite Energy aus Ruhstorf, wurde das Aggregat in drei einzelnen Teilen (Motor und Aggregat, Abluft, Schaltanlage) angeliefert und Anfang des Jahres vor Ort zusammengesetzt.

Das Aggregat inklusive Schaltanlage bietet zudem die Möglichkeit, Regelenergie zu liefern. Klaus Riedmüller, als Projektleiter verantwortlich für den Auftrag, sagt: „Wir haben hier wirklich ein tolles Projekt umgesetzt. Das neue Aggregat hat bereits die ersten Laufzeiten hinter sich und hat dabei optimal funktioniert."

Es gibt aber noch Handlungsbedarf: „Wir haben vor, in den nächsten zwei Jahren auch die anderen Notstromaggregate zu überprüfen und zu ersetzen. Als nächstes stehen die Aggregate im MTU-Werk 2 auf der Agenda.“, sagt Mathias Bäcker.

?
Im Notfall liefert das Onsite Energy-Aggregat mit dem Motor des Typs 18V 2000G 26F 1.000kW Strom.



Der Inhalt der Beiträge entspricht dem Stand zum jeweiligen Erscheinungsdatum. Sie werden nicht aktualisiert. Weitergehende Entwicklungen sind deshalb nicht berücksichtigt.

Kontaktieren Sie unseren Ansprechpartner

Klaus Riedmüller

Tel. +49-7541-90-4846

Email: Contact-Mail