Schließen

Erfolgreich abgekoppelt

Seit Ende des Jahres 2018 betreibt  Winkelmann an seinem Hauptsitz in Ahlen ein Microgrid.

Intelligenter Warten 

Digitale Tools und neue Analysemethoden sorgen zunehmend dafür, dass Teile dann gewartet werden, wenn es tatsächlich notwendig ist.

Was tanken wir morgen?

MTU-Entwickler erforschen derzeit in mehreren Projekten, welche Kraftstoffe die wirtschaftlichsten und effizientesten sind.

Leitprojekt MethQuest startet

Bund fördert Industrie und Wissenschaft bei Einsatz von Gas aus erneuerbaren Energien für Verkehr und Energieversorgung.

Wie machen wir... kleiner?

Mit flüssigem Stickstoff werden Motorteile gekühlt, sodass sie schrumpfen und leichter in den Motor eingebaut werden können.

Der Diesel wird elektrisch

Dr. Peter Riegger, Leiter der MTU-Vorentwicklung,  über die Zukunft der Off-Highway-Antriebstechnik.

Nie wieder Turboloch

Elektrisch unterstützte Aufladung beim Turbolader für mehr Agilität und weniger Verbrauch bei MTU-Motoren.

The Sound of Silence

Die Formel E ist die erste vollelektrische Rennwagenserie der Welt und zeigt, was Elektromotoren können.

Mit Gas über den Bodensee

MTU und die Stadtwerke Konstanz erproben auf einer Bodenseefähre ab dem Jahr 2020 den neuen MTU-Gasmotor. 

Sportlich in die Zukunft

Andreas Schell ist der neue CEO und spricht im Interview über den Mehrkampf für die MTU-Zukunft.

Wo der Puma in Fahrt kommt

Sein MTU-PowerPack ermöglicht dem Panzer Puma seine Einsatzfähigkeit in allen Klimazonen, seine Wendigkeit und Transportfähigkeit.

Automatisch verbunden

Um sicherzugehen, dass nicht nur der Motor, sondern auch die Verbindung zum Fahrzeug erstklassig ist, entwickelt MTU für jede Anwendung spezielle Automationssysteme.

App statt Aktenordner

Antriebssysteme sind heute so komplex, dass zu deren Betrieb und Wartung große Mengen an Informationen nötig sind. MTU liefert diese Daten in digitaler Form.

Startallüren

Ist es möglich einen Baureihe 8000 MTU-Motor mit einem Baureihe 4000 Aggregat zu vergleichen? 

Gasmotor erfolgreich getestet

Der neue und erste MTU-Gasmotor für Schiffe hat bereits 3.000 Stunden erfolgreich auf dem Prüfstand absolviert.

Wie machen wir...sauber?

85 Waschmaschinen stehen in den MTU-Produktionswerken in Friedrichshafen. Sie waschen alle Teile, die in einem MTU-Motor verbaut werden.

Happy Birthday

Twenty years ago, Series 4000 and Series 2000 units revolutionized the world of high-speed diesel engines.

Wie machen wir... dicht?

Damit die Elektrik im Ernstfall nicht baden geht, werden Leitungen für MTU-Motoren mit einem speziellen Verfahren dicht gemacht.

Ein Motor für den Weltmarkt

Mit dem Emission Flex Package können Motoren auch in den Ländern betrieben werden, in denen unterschiedliche Emissionsanforderungen gelten.

Wohltemperiert

Überschüssige Wärme muss schnell und zuverlässig über den Kühlkreislauf abgeleitet werden. Eine Aufgabe, für die Wasser wie geschaffen ist.

Diesel? Gas? Hybrid?

Professor Friedrich Wirz erzählt im Interview, wie sich alternative Treibstoffe entwickeln und wo die Zukunft der Schifffahrt liegt.

Wie machen wir... Rohre?

Dass zum Rohrefertigen nicht nur das Biegen gehört, zeigt ein Blick in die MTU-Rohrschlosserei.

Bereit für EU-Stufe V

MTU und Daimler kooperieren weiterhin bei Entwicklung von MTU-Industriemotoren.

Bachelor of Racing

Bei Formula Student Germany treten Hochschulteams mit Boliden gegeneinander an.

Wie machen wir... Zähne?

Zahnräder sind wichtige Motorbauteile. Bei MTU stellen rund 25 Mitarbeiter 30.000 Zahnräder jährlich her.

Prima Klima

Höchste Präzision gilt als oberstes Gebot in den neuen Messräumen, die in einem Neubau der MTU Friedrichshafen in Betrieb genommen worden sind.

Sprühpflaster

MTU setzt das Niederdruck-Kaltgasspritzverfahren für das Remanufacturing von Motorkomponenten ein.

Teile in Eile

Der beste Service nützt nichts ohne eine gute Ersatzteilversorgung.

Die Stadt der Zukunft

Roboter-Autos ohne Fahrer, neue Fabriken in der Stadt und die Wiederverwertungvon Baustoffen: Der Alltag vieler Stadtbewohner wird sich nach Einschätzung von Forschern weiter verändern.

Wie machen wir… Kontakt

Leitungen sind das Nerven- und Steuersystem eines Aggregats. Bis zu 800 solcher farbiger Adern müssen die MTU-Elektriker pro Aggregat anschließen.

Universelles Unikat

Der Weg von der scheinbar universell einsetzbaren Baureihe 4000 zu einem kundenspezifischen Unikat.

Lego für Ingenieure

MTU entwickelt den weltweit ersten schnelllaufenden Gasmotor für Schiffe. Die Entwickler durften dabei Lego spielen.

Wie machen wir... Kisten?

Transportkisten zu bauen ist mehr, als nur Bretter zusammenzustecken. Das zeigt ein Blick in die MTU-Schreinerei.

Das Gehirn des Motors

Das elektronische Steuergerät steuert, regelt und überwacht alle wichtigen Funktionen des Motors und der Abgasnachbehandlung.

Wie machen wir... farbig?

MTU-Motoren gibt es in allen Farben, die die Kunden sich wünschen. Doch wie werden die Motoren farbig? Ein Blick in die Lackiererei. 

Wie machen wir... hart?

1.800 Umdrehungen pro Minute – 1.800 Mal Stahl auf Stahl. Das halten nur die härtesten Motorteile aus. Doch wie werden sie hart?

Wie machen wir... Elektronik?

Die Motorsteuerung ist das Gehirn des Motors, das wichtige Systeme wie Einspritzung, Aufladung oder Abgasrückführung steuert.

Wie machen wir... Kurbelgehäuse?

Das Kurbelgehäuse ist das Skelett des Motors und muss große Kräfte aushalten. Dafür wird es auf den hundertstel Millimeter genau gefertigt.

In geheimer Mission

MTU liefert für die Minensucher speziell entmagnetisierte Motoren für den Antrieb und zur Bordstromversorgung.

Turbolent

Der Turbolader ist eine der wichtigsten Komponenten des Motors – und er sieht aus wie ein Schmuckstück. Zahlen, Daten und Fakten...

Hart am Limit

MTU-Motoren müssen härtesten Bedingungen trotzen und schon auf dem Prüfstand zeigen, dass sie das können.