Schließen

MTU präsentiert Hybrid-PowerPack auf der Bahnmesse Railtex

06.05.2015 | Text: Mirko Gutemann | Bilder: MTU

MTU-Hybrid-PowerPack

MTU stellt vom 12. bis 14. Mai 2015 auf der Bahnmesse Railtex im britischen Birmingham sein Hybrid-PowerPack auf dem Stand A85 vor. Der Diesel-/Elektro-Hybridantrieb spart bis zu 25 Prozent Kraftstoff gegenüber einem konventionellen Dieselantrieb und senkt die Geräuschemissionen deutlich.

Anfang 2015 fanden auf der bayerischen Staudenbahn nahe Augsburg umfangreiche Tests des Hybridantriebs in einem Nahverkehrs¬triebwagen vom Typ VT 642 der Deutschen Bahn statt. „Diese Tests haben bestätigt, was wir in Computersimulationen und auf dem Prüfstand bereits theoretisch nachweisen konnten“, so Dr. Ingo Wintruff, Vice President für den Vertrieb Bahn, Bergbau, Öl & Gas bei MTU. „Das Ergebnis von gut 15 Prozent Kraftstoffeinsparung in diesem remotorisierten Zug ist hervorragend. Bis zu 25 Prozent Kraftstoff können Züge mit dem MTU-Hybrid-PowerPack sparen – verglichen mit einem konventionellen Dieselantrieb, der die aktuelle Emissionsrichtlinie EU IIIB erfüllt. Wenn man bedenkt, dass der Kraftstoffverbrauch etwa 90 Prozent der Gesamtkosten eines Bahn-Antriebssystems ausmacht, wird deutlich, wie groß das Einsparpotenzial im Vergleich mit einem konventionellen Dieselantrieb ist.“ Die Lärmemissionen des fahrenden Zuges konnten um fünf Dezibel gesenkt werden – eine sehr deutlich wahrnehmbare Minderung. Im Standbetrieb – also etwa in einem Bahnhof – ist der Triebwagen sogar 21 Dezibel leiser, weil die Nebenverbraucher aus den Batterien versorgt werden und der Dieselmotor abgeschaltet werden kann.

Das MTU-Hybrid-PowerPack kann die überschüssige Bremsenergie über einen Generator in elektrische Energie umwandeln. Diese elektrische Energie wird in Lithium-Ionen-Batterien zwischengespeichert und kann bei Bedarf daraus entnommen und zum Anfahren, Beschleunigen oder zur Versorgung von elektrischen Verbrauchern im Zug verwendet werden. In dieser Konfiguration des MTU-Hybrid-PowerPacks wurde ein Dieselmotor des Typs 6H 1800 R75 mit einer Leistung von 315 kW und eine elektrische Maschine mit bis zu 400 kW eingesetzt. Zusätzlich integriert ist eine SCR-Abgasnachbehandlung mit Harnstofftank, um die seit 2012 geltende europäischen Emissionsstufe EU IIIB zu erfüllen.

MTU-Hybrid-PowerPacks erlauben bimodale oder – mit Einbindung der Oberleitung – sogar trimodale Antriebssysteme. Bei einem zweiteiligen Dieseltriebwagen kann beispielsweise in einem Wagen der Dieselantrieb und im anderen Wagen eine Batterie verbaut sein. Die elektrische Energie für die Fahrmotoren stellen entweder der Dieselmotor oder die Batterien oder beide kombiniert bereit.

Der Inhalt der Beiträge entspricht dem Stand zum jeweiligen Erscheinungsdatum. Sie werden nicht aktualisiert. Weitergehende Entwicklungen sind deshalb nicht berücksichtigt.

Kontaktieren Sie unseren Ansprechpartner

Yvonne Ibele

Tel. +49 7541 90-8363

Email: Yvonne.Ibele@mtu-online.com